... nach Stiftungszweck // Kultur & Denkmalschutz

  • 31. Braunschweiger Internationales Filmfest: Filmkonzert Evelyn

    In einem kleinen irischen Dorf geschehen unheimliche Dinge: Nach dem Auftauchen eines mysteriösen Mädchens verschwinden die Kinder der Ortschaft. Die Umstände bleiben jedoch ungeklärt. Der Skeptiker Dr. Corman verfolgt den Fall: Seine Recherchen enden in einem verfallenen Herrenhaus in London. Dort trifft er auf ein von der Welt isoliertes Wesen.

    Weiterlesen ...
  • 32. Braunschweiger Internationales Filmfest: DIGITAL 21 + Stefan Olsdal

    Sphärische Elektroklänge trafen auf ungewöhnliche Visuals: In der Braunschweiger Bartholomäuskirche zogen am 9. November DIGITAL 21 und Stefan Olsdal das Publikum in ihren Bann. DIGITAL 21 alias Miguel López Mora gilt als einer der Elektro-Pioniere in Spanien und ist zudem als internationaler Videokünstler bekannt. Stefan Olsdal hat sich einen Namen als Bassist der Alternative Rock Band Placebo gemacht. Begleitet wurde das Duo von der Sängerin Beatriz Villar Ramirez de Verger und einem Streichquartett aus Mitgliedern des Staatsorchesters Braunschweig.

    Weiterlesen ...
  • Auch Musiker brauchen mal Hilfe – Spreadmusic e. V.

    Wenn man nicht gerade der Gewinner einer Castingshow ist, ist es als Nachwuchsmusiker schwierig, Auftrittsmöglichkeiten und Unterstützer zu finden. Welche Möglichkeiten gibt es, seinen Bekanntheitsgrad zu steigern? Eine Möglichkeit ist es, sich an Spreadmusic e. V. zu wenden.

    Weiterlesen ...
  • Auf der Suche nach der blauen Blume – Wort vor Ort

    Der 240. Geburtstag des Dichters Novalis dient dem Verein Wort vor Ort als Anlass zu einer beeindruckenden Rauminszenierung. Das idyllische Rittergut Lucklum, auf dem Novalis als Junge einige Zeit lebte, bietet die passende Umgebung dafür.

    Weiterlesen ...
  • Braunschweig dreht mal wieder durch

    Wer davon träumt, einen Film zu drehen, muss nicht nach Hollywood. Sondern nach Braunschweig. Denn das Projekt durchgedreht 24 versteht sich als Plattform für alle Filminteressierten, die einmal selbst für 24 Stunden eine Kamera in die Hand nehmen und ihren Ideen freien Lauf lassen möchten.

    2003 aus einer studentischen Initiative entstanden, hat sich das Selbstfilmfest inzwischen bei Kurzfilmfreunden einen Namen gemacht und das kulturelle Angebot in Braunschweig bereichert.

    Weiterlesen ...
  • Den Kirchturm im Dorf lassen

    Ein markantes Wahrzeichen der über 750 Jahre alten Ortschaft Weddel, mit ihren knapp 3.000 Einwohnern eine der größten Siedlungen im Umkreis, ist die Christuskirche. Und ein besonderer Anziehungspunkt für Bewohner und Besucher des geschichtsträchtigen Dorfes.

    Weiterlesen ...
  • Denkmalschutz für den Bürger

    Die Friedhofskapelle Sauingen gehört seit 2007 nicht mehr der Stadt, sondern der evangelischen Kirchengemeinde. Und die sieht erheblichen Renovierungsbedarf. Neben den alten hölzernen Fenstern und Türen bereitet vor allem die Skulptur über dem Haupteingang der Trauerhalle des ansonsten schmucklosen Gebäudes den Verantwortlichen Sorgen.

    Weiterlesen ...
  • Diese Mühle steckt voller Energie

    Im alten Stadtkern von Wolfenbüttel gelegen, wird die Schünemannsche Mühle heute von der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel e. V. genutzt. Der Mühlenbetrieb und damit die Wasserkraftnutzung wurde erst 1974 eingestellt. Da neben dem Mühlengebäude auch die wasserbaulichen Anlagen größtenteils erhalten sind, bietet es sich an, die Mühle für eine neuerliche Wasserkraftnutzung zu verwenden.

    Weiterlesen ...
  • Ein Dorf auf Siegeszug

    Die Stiftung Braunschweiger Land unterstützt die Bewerbung von Abbenrode beim 21. Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft". Der Wettbewerb möchte die sozialen und strukturellen Entwicklungen in den Dörfern voranbringen und Menschen motivieren, aus eigener Initiative zur Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse beizutragen. Und dass unsere schönen Dörfer auch noch für unsere Enkelkinder lebens- und liebenswert sind, ist der Stiftung Braunschweiger Land wichtig.

    Weiterlesen ...
  • Eine gesunde Entscheidung

    Um seinen Patienten den Aufenthalt so angenehm und kurzweilig wie möglich zu machen, hat sich das Herzogin Elisabeth Hospital etwas ganz Besonderes einfallen lassen: einen großzügigen, anspruchsvollen Garten und ein Arboretum – einen Lehrpfad mit circa 40 verschiedenen Bäumen unserer Klimazone. Gerade in der warmen Jahreszeit ist der Garten ein angenehmer Treffpunkt für Patienten und Besucher. Sie können sich hier an der Natur erfreuen und auf den Ruhebänken den Blick über die Wasserflächen genießen. 

    Weiterlesen ...
1 // 2 // 3 // 4 // 5